Haftung eines Funparkbetreibers

ein Skifahrer der in einem funpark springt

Derzeit sind wir mitten in der Skisaison. Damit läuft auch die Nutzung von Funparks auf Hochtouren. Dabei passieren immer wieder schwere Verletzungen. Um dies zu vermeiden, müssen die Betreiber gewisse Vorkehrungen treffen. Beispielsweise geeignete Startpositionen für Sprunganlagen, um zu vermeiden, dass die Nutzer mit zu hoher Geschwindigkeit Schanzen befahren und an ungeeigneten Stellen landen bzw. aufprallen. Um dennoch ein intensives Sprung- und Fahrerlebnis zu erhalten, werden solche Absperrungen von den Sportlern häufig umgangen bzw. umfahren. Obwohl man in einem solchen Fall eigentlich nicht davon ausgeht, dass der Betreiber haftet, wenn es zu einen Unfall kommt, kann ihn dennoch eine Haftung treffen. Kommt es wiederholt zu Vorfällen, bei denen Nutzer ein Fehlverhalten beim Befahren der Anlage setzen (zum Beispiel die Wahl einer höheren Startposition als vorgesehen) ist der Betreiber verpflichtet, Sicherungsmaßnahmen zu setzen. Tut er dies nicht, haftet er für Verletzungen der Nutzer, obwohl sich diese selbst nicht korrekt verhalten haben.

OGH 25.08.2015, 8 Ob 41/15k

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s